Blutspende

Soziales Engagement ist für uns Nordlichter keine Nebensache. Deswegen waren wir gestern, vertreten durch eine kleine Delegation, wieder einmal beim freiwilligen Aderlass. Am Anfang gab es leichte Schwierigkeiten, da der Blutspende-Computer an der Identität unseres Oberleutnants zweifelte… stattdessen kam das Angebot, eine Niere zu spenden. Aufgrund des Mangels an Operationstischen bei der Rheinland-Versicherung gaben sich die zahlreichen freiwilligen Helfer dann doch noch mit unserem Blut zufrieden. Die Prozedur kann für den ein oder anderen Erstspender ein wenig verwirrend sein, im Endeffekt sind wir alle aber dann doch noch 500ml unseres kostbaren, künstlich nicht produzierbaren Blutes für einen guten Zweck losgeworden.
Als Dank gab es eine hervorragende LED-Taschenlampe und gefühlte 2t Schnitzel und Schinkenbrötchen. Und Cola kann man auch literweise trinken ohne ein schlechtes gewissen zu bekommen. Ein bisschen blass um die Nase waren wir danach zwar trotzdem noch (siehe Beweisfoto A), es hat sich jedoch gelohnt. Auf den (für uns Schützen angeblich typischen) Bierkonsum haben wir an dem Abend übrigens verzichtet.

Wir hoffen auf viele Nachahmer!!!!! Die nächste Gelegenheit zum Blut Spenden bietet sich bereits am kommenden Donnerstag im Rathaus, also Freunde der Gesellschaft: A**** hoch!

Peter Damaschke

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.