• Grußwort zum Jubiläum – S.M. Kurt I. Koenemann

    Um ein Grußwort anlässlich des zehnjährigen Bestehens des Zuges Nordlichter wurde ich gebeten. Da stellt sich mir die Frage, aus welcher Sicht ich denn grüßen soll – Ehemaliger Adjutant? Inaktives passives Mitglied? Schützenkönig?…

    Dann fangen wir doch mal vorne an.

  • GRUSSWORT ZUM JUBILÄUM – JÖRG HECKHAUSEN

    einige Jahre ist es nun schon her, dass wir Patrick und Patrick anlässlich der großen Neusser Krönung in einer gemütlichen Kölschkneipe an der Michael- strasse bei dem einen oder anderen Kaltgetränk, kennenlernten.

    Artillerie und ein junger Schützenlustzug, es begann eine wunderbare corps-übergreifende Verbindung, die sich im Laufe der Jahre zu einer echten Freundschaft entwickelte.

  • Grußwort zum Jubiläum – Karlheinz Ackermann

    Auch unseren Hauptmann Karlheinz Ackermann haben wir um ein Grußwort zu unserem Jubiläum gebeten. Wie es für einen Hauptmann üblich, hat er uns stattdessen ein Zeugnis ausgestellt.

    Lieber Karlheinz, vielen Dank für deine Unterstützung und dein besonderes Augenmaß als unser Hauptmann!

  • GRUSSWORT ZUM JUBILÄUM – ANDRÉ UHR

    es ist wirklich nicht zu fassen, dass Euer Zug in diesem Jahr zum zehnten Mal über den Markt marschiert wäre. Ich kann mich noch gut an Eure Aufnahme ins Corps erinnern, und auch das fünfjährige Bestehen, welches Ihr in der alten Schmiede, nach alter Väter Sitte, ordentlich gefeiert habt, ist gefühlt doch erst ein Jahr her.

  • 10 Jahre Nordlichter

    Heute ist es endlich soweit, wir werden ein Jahrzehnt alt. Im Jahr 2010 gründeten um 0:10 Uhr eine Handvoll tapferer Mannen des Nordens unseren Zug

  • Zugfahrt 2020 – Oh, du schönes Dresden

    Es war einmal ein König, der wollte auf Reisen gehen. So bereitete sein Kämmerer, ein stattlich gebauter Kerl mit dicker Geldkatze, genannt Hans im Glück, alles vor. Als der Vater des Königs hörte, wohin die Reise gehen solle – ins Reich der Sachsen – funkelten seine vom Star ergrauten Augen auf: „Dort will ich meinen Sohn begleiten, ob das ich das Reich im Osten einmal erblicke“. Der alte Vater hatte über drei Dekaden einen Teil seines Einkommens (5.5%) dem bitterarmen Volk im Osten gespendet, damit es seine Straßen pflastern und seine Kirchen wiederherrichten konnte.

  • Schützenfestlogbuch 2020

    Das Neusser Bürger Schützenfest 2020 steht an und wir Nordlichter dürfen dieses Jahr zum zehnten Mal den Maat … Vynilscratch … Neustart.
    Nichts ist in diesem Jahr so wie zuvor, denn COVID 19 macht nicht nur unserem Feste aller Feste einen ordentlichen Strich durch die Rechnung.

  • Die Jubiläumsfahrt – Eine Novelle

    Dresden, oh du wunderschönes Dresden, du Perle an der Elbe! Was für einen Glücksgriff hatten die tapferen Mannen des Neusser Nordens nur getan, als sie dich als ihr Ziel aller Reisen für ihr so besonderes Jubiläumsjahr auserkoren. Der folgende Bericht ist rein fitkiv, hätte sich aber genauso ereignen können.

Jahreshauptversammlung 2017

Es ist der frühe Nachmittag des as-sabt: 7. Safar 1439 oder auch des 28.10.2017, wie die Heiden sagen. Eure treuen Gefolgsleute hörten den Ruf und sind zusammengekommen um Rat zu halten. Wir kehren ein in die große Halle des Al-Hack-a-dicht. Wohlfeiles Naschwerk steht bereit. Datteln in Schokolade, Bahklawar, bester Kaffee und auch den Hopfensud den die Osmanen kennen. Wir begrüßen unseren neuen Rekruten Moe, ein stattlicher Bursche der sich uns auch als Heiler bei allerlei Verspannungen als zuträglich erscheinen mag. Auf Kissen und Decken nehmen wir Platz und gehen die Schriftrollen des letzten, kleinen Rates durch. Es wird kein Mangel gefunden.

Weiterlesen

Ein Syrer unter Nordlichtern

Dass die Nordlichter des Schützenlustzugs ein kreativer Haufen sind, das haben sie spätestens mit der Erfindung ihres Kartenspiels bewiesen. „So ist das Schützenfest spielbar geworden“, sagt Feldwebel Hans Kockelkoren. In diesem Jahr standen er und Schützenbruder Patrick Arnold vor einem Problem: „Wir wollten, dass Moaaz auch ein Spiel bekommt, aber ohne Bierkarte“, sagt Kockelkoren. Moaaz Salama trinkt nämlich kein Bier, das erlaubt ihm seine Religion nicht. Moaaz Salama ist Moslem, vor elf Monaten flüchtete er aus Syrien, und seit dem Frühsommer ist er Mitglied bei den Nordlichtern.

Weiterlesen

Schützenfest Logbuch 2015

Das Neusser Bürger Schützenfest 2015 steht an. Und wir Nordlichter dürfen dieses Jahr zum fünften Mal (kleines Jubiläum!) den Maat erop, diesmal mitten im Marschblock. Im Laufe der nächsten Wochen haben wir sieben fleißige Schreiberlinge auserkoren, die jeweils über einen Tag des Festes einen Logbuch-Eintrag erstellen werden, sodass wir am Ende des Schützenfestes sieben wunderschöne Berichte veröffentlichen können, um so auch die Perspektive der Schützen einmal ausgiebig darzustellen. Natürlich werden wir auch die Einträge ins „Logbuch des Captains“ beibehalten!

Weiterlesen

Northern Identities

Es war eine heikle Mission. Ich, Lieutenant Arnold, hatte bereits die Passierscheine AA38 ausgegeben, die einen reibungslosen Einlass für die Einheit gewährleisten sollten. Niemand konnte damit rechnen, dass uns auf diesem Planeten ein Glutofen erwarten sollte, die Geräte meldeten einen unglaublichen Wert von 100°F (38°C). Für einen Agenten des Imperiums, der es gewohnt ist, die meiste Zeit seines Dienstes in den eiskalten Weiten des Alls abzuleisten, beinahe unerträglich. Und doch, Schwäche zeigen war keine Alternative und wie sich herausstellen sollte, hatten die Rebellen an eine Abkühlung des Etablissements gedacht, wohl um ihre „Kundschaft“ nicht zu vergraulen.

Weiterlesen

Logbuch des Captains – Zugfahrt 2015

Zu unserer diesjährigen Zugfahrt verschlug es uns über das lange Vatertagswochenende ins beschauliche Limburg an der Lahn, wo wir uns nicht nur mit Bollerwagen- und Kanutour die Zeit vertrieben. Nun geht der Captain mit gutem Beispiel voran und stellt seinen Logbucheintrag zur Fahrt fertig. Wir wünschen viel Spaß beim ansehen! 

Weiterlesen

Corpsschießen 2015

Es ist der erste Mai 2015, irgendwo im Süden der Stadt Neuss. Die Sonne brennt vom Himmel. High-Noon. In einem kleinen Tal mit Namen „The disc-embankment“ oder wie die Einheimischen sagten „Der Scheibendamm“. Eigentlich ein von der Lust verlassener Ort. Doch nicht heute. Heute ist Duell. Heute ist Corpsschießen.

Weiterlesen

Logbuch des Captains – Corpsschießen

Es ist der erste Mai 2015, irgendwo im Süden der Stadt Neuss. Die Sonne brennt vom Himmel. High-Noon. In einem kleinen Tal mit Namen „The disc-embankment“ oder wie die Einheimischen sagten „Der Scheibendamm“. Eigentlich ein von der Lust verlassener Ort. Doch nicht heute. Heute ist Duell. Heute ist Corpsschießen.“ Hier nun das Logbuch des Captains!

Weiterlesen